Institut für Soziologie
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Verzahnung von Studium, Promotion und PostDoc-Phase

Die Organisationsstruktur und die Angebote der MuGSS sind verzahnt mit dem forschungsorientierten Masterstudiengang am Institut für Soziologie sowie mit dem Mentoringprogramm der Fakultät 15.

Masterstudiengang Soziologie

Im ersten Fachsemester des Masterstudiengangs ist aus drei verschiedenen Angeboten ein Wahlpflichtbereich für den weiteren Studienverlauf zu wählen: (1) „Gesellschaftstheorie und Zeitdiagnose“, (2) „Kultur, Geschlecht, Differenz“ oder (3) „Quantitative Ungleichheitsforschung“. In diesen Schwerpunkten wechseln sich jeweils theoretische und praktisch ausgerichtete Module (wie etwa Projektseminare) ab, um den Studierenden Forschungskompetenzen u.a. durch die Mitarbeit an laufenden Drittmittelprojekten zu vermitteln. Zudem gibt es die Möglichkeit, Kenntnisse in den qualitativen und/oder quantitativen Methoden der empirischen Sozialforschung zu vertiefen. Die gemeinsam besuchten, vertiefenden Grundlagenveranstaltungen und die Belegpflicht auch von Modulen aus den anderen Schwerpunkten ermöglichen eine inhaltliche Spezialisierung, die mit der Offenheit für allgemeinsoziologische Fragestellungen und Wissensbestände verbunden ist.

Ment15 - Mentoring-Programm für Doktorandinnen und Studentinnen an der Fakultät 15

Das Programm bietet Masterstudentinnen und Doktorandinnen der Sozialwissenschaftlichen Fakultät die Möglichkeit, gemeinsam mit einer Mentorin bzw. einem Mentor individuelle Antworten auf karrierebezogene Fragen zu finden. Als Mentorierende stehen promovierte und habilitierte Mitarbeiter/innen der Fakultät zur Verfügung. Die Mentoringbeziehung ist als Tandem angelegt: In persönlichen Gesprächen können die Mentees einschlägige Themen mit ihren Mentorinnen und Mentoren besprechen und von deren Erfahrungsschatz profitieren. Zudem kommen die Mentees zu regelmäßigen Vernetzungstreffen zusammen, um sich über ihre Erfahrungen vor und während der Promotion auszutauschen und wechselseitig zu unterstützen. Die Laufzeit des Programms ist jeweils auf ein Jahr angelegt

Ment15 - Mentoring-Programm für Doktorandinnen und Studentinnen an der Fakultät 15

LMU Mentoring an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät

Ziel des Programms ist die Förderung von Nachwuchswissenschaftler/innen mit dem langfristigen Karriereziel Professur, die ein hohes Potenzial für wissenschaftliche Exzellenz aufweisen, aber aufgrund struktureller Benachteiligungen (z. B. im Zusammenhang mit Geschlecht, chronischer Erkrankung/Behinderung, Familien- und Pflegeverantwortung, Migrationshintergrund, bildungsfernem Familienhintergrund, Sprache, Beschäftigungsverhältnissen oder einem Fachwechsel) einer Förderung bedürfen. Diese währt jeweils ein Jahr und umfasst u. a. Gespräche mit dem/der Mentor/in, Workshops und Trainings sowie ein Budget für Reise-, Sach- und Hilfskraftmittel in Höhe von ca. 2.500 €. Über das Graduate Center der LMU können junge Post-Docs zudem z.B. Workshops zur Promovierendenbetreuung besuchen.

Habilitationsordnung der Fakultät 15 (PDF 80 Kbyte)

LMU Mentoring an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät

Finanzierung und Förderung der Promotion