Institut für Soziologie
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Erfahrungsbericht ELTE Budapest

Carolin, Bachelor-Hauptfach Soziologie, ELTE-Aufenthalt 2017

"Meiner Meinung nach ist ein Auslandssemester nicht nur eine einmalige Erfahrung, sondern vielleicht die mit beste des Studiums. Es werden internationale Kontakte geknüpft und dabei vielleicht sogar Freundschaften fürs Leben geschlossen. Darüber hinaus lernt man, sich in einer völlig neuen Umgebung (Sprache, Kultur, Uni-System etc.) zurecht zu finden. All diese Erfahrungen sind in einer Woche Urlaub vergleichsweise natürlich eher weniger möglich. Daher galt bei Erasmus für mich "Wann, wenn nicht jetzt?". Zu Budapest als Erasmus-Zielort lässt sich sagen, dass die Stadt leider noch immer sehr unterschätzt wird - meines Erachtens völlig zu Unrecht. Es gilt nicht umsonst als das Paris von Osteuropa und aufgrund der zum Teil gemeinsamen Geschichte mit Österreich sind noch relativ viele deutsche Einflüsse zu finden. Und dank günstiger Busse und Flüge lassen sich an Wochenenden umliegende Länder gut erkunden."




Egyetemi_Könyvtár1Bildnachweis
: Innenansicht der Universitätsbibliothek ELTE/Budapest. Creative Commons Attribution-ShareAlike License (erstellt von Thaler).