Institut für Soziologie
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Gendergraphien XI: Geschlecht und Familie

15.11.2019

Die Vortragsreihe GENDERGRAPHIEN XI beschäftigt sich im Wintersemester 2019/2020 mit dem Thema "Geschlecht und Familie".

Der Workshop findet am 07.02.2020 von 10-16 Uhr c.t. im MKE (Geschwister-Scholl-Platz 1, Raum M210) statt und ist für alle Interessierten geöffnet - keine Anmeldung notwendig!

Schon Klassiker/innen der Soziologie befassten sich mit dem Begriff "Familie", dessen Definition, Funktion und Rolle in Gesellschaft. Doch nicht nur die soziologischen Begriffe selbst, sondern auch die Formen von Familie scheinen sich zunehmend zu pluralisieren und unterliegen permanentem Wandel. Die GENDERGRAPHIEN widmen sich der komplexen Verschränkung von Familien- und Geschlechterverhältnissen.

Forscher/innen unterschiedlicher Fachrichtungen und Perspektiven präsentieren Anfang Februar ihre Arbeiten zur Verknüpfung von Geschlecht und Familie.

Das Programm (Änderungen vorbehalten):

10.15 Uhr: Begrüßung

10.30 Uhr: Barbara Thiessen (HS Landshut, IKON) – "Doing Family while Doing Care"

11:30 Uhr: Anna Buschmeyer (DJI München) – "Komplexe Familienverhältnisse. Wechselwirkungen von Familie und
Geschlecht"

12:30 Uhr Mittagspause

13:15 Uhr Gerrit Bauer (LMU München) – "Die Produktion des Wohlbefindens in den ersten Jahren nach der
Familiengründung"

14:15 Uhr Yv E. Nay (Uni Wien) – "Der Wandel von Familie als Bedrohung und Fortschritt"

15:15 Uhr Ende

Den Flyer finden Sie hier zum Download Die Vortragsreihe GENDERGRAPHIEN XI beschäftigt sich im Wintersemester 2019/2020 mit dem Thema "Geschlecht und Familie".

Der Workshop findet am 07.02.2020 von 10-16 Uhr c.t. im MKE (Geschwister-Scholl-Platz 1, Raum M210) statt und ist für alle Interessierten geöffnet - keine Anmeldung notwendig!

Schon Klassiker/innen der Soziologie befassten sich mit dem Begriff "Familie", dessen Definition, Funktion und Rolle in Gesellschaft. Doch nicht nur die soziologischen Begriffe selbst, sondern auch die Formen von Familie scheinen sich zunehmend zu pluralisieren und unterliegen permanentem Wandel. Die GENDERGRAPHIEN widmen sich der komplexen Verschränkung von Familien- und Geschlechterverhältnissen.

Forscher/innen unterschiedlicher Fachrichtungen und Perspektiven präsentieren Anfang Februar ihre Arbeiten zur Verknüpfung von Geschlecht und Familie.

Das Programm (Änderungen vorbehalten):

10.15 Uhr: Begrüßung

10.30 Uhr: Barbara Thiessen (HS Landshut, IKON) – "Doing Family while Doing Care"

11:30 Uhr: Anna Buschmeyer (DJI München) – "Komplexe Familienverhältnisse. Wechselwirkungen von Familie und
Geschlecht"

12:30 Uhr Mittagspause

13:15 Uhr Gerrit Bauer (LMU München) – "Die Produktion des Wohlbefindens in den ersten Jahren nach der
Familiengründung"

14:15 Uhr Yv E. Nay (Uni Wien) – "Der Wandel von Familie als Bedrohung und Fortschritt"

15:15 Uhr Ende

Den Flyer finden Sie hier zum Download (18 MB).

Die Gendergraphien-Reihe ist Teil des Masterstudiengangs Soziologie und des Profilbereichs Gender Studies.